Follow us on:

  • White Instagram Icon
  • White Facebook Icon
  • Weiß YouTube Icon
  • Weiß iTunes-Symbol
  • Weiß Spotify Icon

© 2020 by THE OSKARS. 

Suche
  • theoskars18

Spontaner Headliner und erster internationaler Auftritt

Aktualisiert: 7. Nov 2018


Nach längeren kreativen und schweisstreibenden Stunden in unserer Probehöhle hat uns mitten im Countdown des BandXOst Wettbewerbes in Vaduz ein Anruf erreicht. Die Headlinerband vom Hofbühnenabend im Talhof ist krankheitsbedingt abgesprungen. Wir, super bereit und schon in Dancestimmung, haben natürlich voller Vorfreude zugesagt! Live-Gig vs. Proberaum? Live-Gig, ist ja klar!

Also raus aus dem Proberaum, gleich den neuen Bandbus für den Transport eingeweiht und sage und schreibe 1 Kilometer bis zum Talhof gefahren. Mörderdistanz.

Nach einer feinen Bolognese waren Gina Ete und wir bereit für den Abend. Nach einer sausigen Nummer von Gina, Kontrabassläufen und Pickings auf der Bratsche sind wir vor das Puplikum getreten und haben unser vollständiges Set runtergespielt. Vor unseren Homies! <3 an der Stelle. Der erste Gig in der Heimat der Band war gespielt.


Erster internationaler Auftritt


Die Stunde des BandXOst in Vaduz hatte geschlagen. Lange drauf vorbereitet, intensiv geprobt und beworben, waren wir heiss auf den Gig. Talhof am Vorabend und die Samstags-Shoppingtour durch den St.Galler Spielwarenladen Zollibolli, um uns mit reichlich Konfettikanonen einzudecken, haben uns Sicherheit verschafft.

Im Fürstentum angekommen, oder bessergesagt innerhalb von 5 Minuten durchgefahren, wurden wir von Jan begrüsst, der allen teilnehmenden Bands eine Einführung gegeben hat. Klo da, Backstage dort, Essen in 30min. Soundcheck Start mit THE OSKARS. Gsamtbundesbrot mit einer witzigen 3er Kombo, die später mit Sakko und Badehose auf der Bühne standen, haben auf jeden Fall den Vogel abgeschossen. 22 Uhr war es soweit. 4 von 6 Acts hatten schon ihre Perfomance zum Besten gegeben. Noch kurz die Songs durchgesungen und ab auf die Bühne. Etwas laute Monitorboxen und grelles Licht haben zu Beginn abgeschreckt, aber innerhalb von Nullkommanix hatten wir das Publikum mit unseren Chören von Teach me, unserem Introsong, zum Mitsingen angeregt. 15 Minuten und 3 Songs später schossen aus dem Publikum zwei synchron orchestrierte Konfettikanonen ins Publikum und schlossen unseren Auftritt wie das Dessert eines Dreigängemenüs ab.

Mitte November wird dann feststehen, welche 8 von 54 Bands Anfang Dezember in die Grabenhalle St.Gallens eingeladen werden, und ob wir wider ein Gourmetmenü zusammenstellen dürfen.

Stay tuned!



27 Ansichten